Was sind TERFs? – Oder: Warum manche Strömungen des Feminismus nicht für alle Frauen kämpfen

Die Broschüre „Was sind TERFs? – Oder: Warum manche Strömungen des Feminismus nicht für alle Frauen kämpfen“ möchte sensibilisieren und aufklären. Sie richtet sich an alle, die sich mit den Argumenten beschäftigen, die von TERFs oft verwendet werden, um trans* Personen aus feministischen Kämpfen auszuschließen. Die Broschüre schließt mit einem Appell für Solidarität und breite feministische Bündnisse gegen geschlechtsbezogene Gewalt.

Diese Publikation ist der erste Teil einer vierteiligen Broschüren-Reihe des Bundesverband Trans* e.V.

Hier könnt ihr auf das Bild klicken, um die Broschüre zu lesen:

Erstes queeres Treffen 2024 von QUEER!WIR HIER. in der Stadtbibliothek Stralsund

Wir haben uns ein neues Format ausgedacht, und wollen unsere queeren Treffen in diesem Jahr als gemeinsame Unternehmungen innerhalb unserer Stadt gestalten.

Am Donnerstag, den 18. April 2024 um 17h fand unser erstes queeres Treffen in diesem Jahr statt. Dazu haben wir uns in der Stadtbibliothek getroffen. Die Leiterin der Bibliothek hat uns einen Einblick in die Bibliotheksarbeit gegeben. Danach führte sie uns durch die verschiedenen Bereiche, angefangen in der Kinderbibliothek im Dach, über die Sachbuchabteilung im zweiten Stock, dann zur Belletristik und den Hörbüchern, und zu den Filmen, der Musikabteilung und den Zeitschriften. Sie zeigte uns auch Arbeitsbereiche der Mitarbeitenden, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Nach dieser interessanten Führung hatten wir Gelegenheit, Fragen zum Bestand queerer Medien zu stellen, und wie wir diese finden. Hier eine Zusammenfassung:

  • queere Medien, das heißt Belletristik, Filme, Sachbücher usw. mit lesbischen, schwulen, bi+,  trans* und inter* Themen sind in den verschiedenen Fachbereichen zu finden und nicht gesondert sortiert. Das ist beabsichtigt, um queere Themen nicht in eine Nische zu verbannen.
  • unter Stichworten wie queer, schwul, lesbisch, usw. können Medien über die Onlinesuche und über die in der Bibliothek vorhandenen Computer gefunden werden. Die Stichworte trans* und inter* funktionieren leider nicht ganz so präzise, da oft andere Inhalte angezeigt werden, und weil zb. zu Intergeschlechtlichkeit aktuell nur wenig zu finden ist. 
  • Die Mitarbeitenden sind bemüht, die Gewichtung der einzelnen Themenbereiche ausgewogen zu bestellen, um eine möglichste hohe Diversität der angebotenen Medien zu erzielen
  • Wenn Ihr Büchervorschläge habt – Medien, die Euch wichtig sind, die Ihr aber nicht in der Bibliothek findet – könnt Ihr diese entweder über Euer Bibliothekskonto oder direkt einer mitarbeitenden Person mitteilen. Die Bibliothekar*innen freuen sich über Büchervorschläge und bemühen sich, den Bestand am Bedarf der Bibliotheksbesuchenden zu orientieren. Auch können Medien über die Fernleihe bestellt werden.
  • Durch die Bibliotheksförderung „Queere Vielfalt in Kunst, Kultur & Bibliotheken“ des Kulturministeriums MV konnte die Stadtbiblitothek Anfang des Jahres gezielt neue queere Medien bestellen und sich dabei an einer Empfehlungsliste orientieren, die von queeren Menschen zusammengestellt wurde. Somit könnt Ihr Euch auf zahlreiche neue Bücher freuen, die queere Vielfalt beinhalten. Diese werden momentan in den Bestand eingepflegt.

Aktuell gibt es im Eingangsbereich der Bibliothek einen Büchertisch, auf dem queere Bücher für Euch bereitstehen. Darüber hinaus sind die Bibliothekar*innen jederzeit bereit, Euch beim Auffinden von queeren Medien zu helfen. Auf gehts in die Biblio!

Das Selbstbestimmungsgesetz für trans*, inter* und nicht- binäre Menschen wurde verabschiedet!

Endlich ist es soweit. Das völlig veraltete und menschenunwürdige sogenannte „Transexuellengesetz“ wurde gestern, am 12.4.2024 endlich gestrichen und durch das Selbstbestimmungsgesetz ersetzt. Es gibt also allen Grund, das zu feiern!

Was genau das neue Selbstbestimmungsgesetz beinhaltet (und was nicht), wie und ab wann genau trans*, inter* und nicht-binäre Menschen nun ihren Vornamen und ihren Geschlechtseintrag ohne größere Hürden ändern können, darüber informiert der Bundesverband Trans e.V. in einer Presseerklärung HIER!

Mehr Informationen zu trans* Themen findet ihr auf der Website vom Bundesverband Trans e.V.

Internationaler Tag der Asexualität – 6. April 2024

Der Internationale Tag der Asexualität ist seit 2021 ein Feier-und Kampftag und bezieht alle Identitäten auf dem asexuellen Spektrum ein. Es geht um die Sichtbarmachung und das Feiern von Menschen im asexuellen Spektrum, und um Solidarität und Bildung.

Um einen Beitrag dazu zu leisten, dass Menschen besser über Asexualität als Spektrum einer sexuellen Orientierung Bescheid wissen, möchte ich heute auf die Website von aktivista aufmerksam machen. Dort gibt es auch vier Flyer, die ich hier verlinke (auf die Flyer klicken). Sie bieten einen kurzen Überblick über Begriffe innerhalb des assexuellen Spektrums. Let‘s eat cake!