QUEERES ABC

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 6 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben G beginnen.
Gender
beschreibt auf einer wissenschaftlichen Ebene das sozial konstruierte Geschlecht und auf einer aktivistischen und persönlichen Ebene die Geschlechtsidentität einer Person. Geschlechtsidentität bedeutet hier die persönliche Vorstellung vom eigenen Geschlecht und der eigenen Geschlechterrolle. Innerhalb der Gesellschaft ist Gender das Konzept, nach dem wir verschiedene Ideen wie sozialen Status, Geschlechtspräsentation, Rolle in der Gesellschaft, Lebensplanung und Sexualität in die Kategorien Männlichkeit und Weiblichkeit einordnen.

genderfluid
bezeichnet eine Geschlechtsidentität, die sich mit der Zeit oder bezogen auf bestimmte Situationen ändert. Das Geschlecht kann zwischen allen möglichen Geschlechtern wechseln, z.B. von weiblich zu nonbinary, von männlich zu weiblich, von nonbinary zu agender, von weiblich zu männlich usw. Im Unterschied zu einer genderqueeren Identität ändert sich die Identität und ist beispielsweise nicht immer außerhalb der Geschlechterbinarität zu verorten.

genderqueer
ist ein Überbegriff für Menschen, die nicht in die Norm der Geschlechterbinarität passen. Es kann aber auch eine Geschlechtsidentität für Menschen sein, die sich sowohl als Frau und Mann (gleichzeitig oder abwechselnd) oder weder als Frau noch als Mann identifizieren. Es gibt also keine klare Abgrenzung zum Begriff „genderfluid“.

gendervariant
Eine Person, die sich als „gender nonconforming“ oder „gendervariant“ identifiziert, hat eine Geschlechtsidentität, die nicht mit dem Geschlecht übereinstimmt, dem x bei der Geburt zugewiesen wurde. Im Gegensatz zu trans* geht es dabei aber mehr um die grundsätzliche Ablehnung der gesellschaftlichen binären Norm in Bezug auf Geschlecht.

Geschlechtsidentität
Die Geschlechtsidentität eines Menschen bezeichnet, mit welchem Geschlecht oder welchen Geschlechtern sich ein Mensch selbst identifiziert. Die Geschlechtsidentität eines Menschen muss nicht mit dem Geschlecht übereinstimmen, dem x bei der Geburt zugewiesen wurde.

Geschlechtspräsentation
oder Geschlechtsausdruck (engl. „gender expression“) bezeichnet die Summe äußerlich wahrnehmbarer Merkmale, mit denen ein Mensch in Auseinandersetzung mit seiner Umwelt Geschlecht zum Ausdruck bringt, zb. durch Kleidung, Körpersprache, Verhalten, Kommunikationsstil usw. Weicht der Geschlechtsausdruck einer Person von der herrschenden Norm für „Männlichkeit“ bzw. „Weiblichkeit“ ab, kommt es häufig zu Diskriminierungen. Diese können Trans* und cis Menschen, Hetero- und Homosexuelle etc. gleichermaßen treffen. Siehe dazu auch unter „binäres Geschlecht“.